Direkt zum Inhalt
Bitte warten...

Weitere tsb-Veranstaltungen

Mit einer neuen Initiative will der Chorverband Österreich das Positive am Singen im Chor österreichweit verbreiten: der Podcast „Singen STIMMT!“. Gerade jetzt, wo die
Wiederaufnahme der Proben- und Aufführungstätigkeit der Chöre langsam näherkommt, sollen die positiven Auswirkungen des gemeinsamen Singens wieder in den gesellschaftlichen Fokus rücken.

Wien – Singen im Chor hat zahlreiche positive Effekte. Es ist gesund, stärkt unsere Abwehrkräfte und bringt den Kreislauf in Schwung. Es verbindet die Menschen, vertreibt Einsamkeit und macht glücklich. Und noch mehr. Im neuen Podcast „Singen STIMMT!“ des Chorverband Österreich sprechen nationale und internationale ExpertInnen für Medizin, Soziologie, Psychologie, Musikwissenschaft sowie herausragende KünstlerInnen über ihre Erkenntnisse und die Bedeutung des gemeinsamen Singens.

„In den vergangenen Monaten ist das Singen geradezu verteufelt worden. Zu Unrecht, wie zahlreiche internationale Studien bestätigen. Singen ist aerosolmäßig so sicher wie Sprechen - natürlich nur, wenn man sich an bestimmte Regeln hält“, erklärt Karl-Gerhard Straßl, Präsident des Chorverband Österreich. „Daher haben wir uns gefragt, wie wir die positiven Eigenschaften und den gesellschaftlichen Nutzen des Chorsingens dem breiten Publikum gerade jetzt nahebringen können. Da wir diese Interviews nicht nur in Textform veröffentlichen wollten, haben wir uns überlegt, daraus einen eigenen Podcast zu machen“, ergänzt Karl-Gerhard Straßl.

14-tägig neue Podcast-Folgen geplant

In den ersten Folgen des ChVÖ-Podcasts „Singen STIMMT!“ sprechen Gunter Kreutz, Direktor des Instituts für Musik an der Universität Oldenburg, Michael Huber,  stellvertretender Leiter des Instituts für Musiksoziologie an der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien sowie die OpernsängerInnen Daniela Fally und Clemens Unterreiner über ihre Berührungspunkte zum Thema Singen im Chor und die positiven Auswirkungen.

Link:
Podcast „Singen STIMMT!“ des Chorverband Österreich

Über den Chorverband Österreich
Der Chorverband Österreich ist die 1949 als „Österreichischer Sängerbund“ gegründete überparteiliche Dachorganisation der österreichischen Chorverbände. Zu den Mitgliedern des Chorverband Österreich zählen alle Landeschorverbände, die eigenständig agieren: Chorverband Burgenland, Kärntner Sängerbund, Chorverband Niederösterreich und Wien, Chorverband Oberösterreich, Chorverband Salzburg, Chorverband Steiermark, Tiroler Sängerbund, Chorverband Vorarlberg sowie das ChorForum Wien. Die Intentionen des Chorverband Österreich sind darauf ausgerichtet, nicht nur Traditionelles zu erhalten und zu pflegen, sondern auch innovativ neue Inhalte und Möglichkeiten in der Musik- und Programmgestaltung aufzuzeigen, um damit den Stellenwert des Chorsingens in der Gesellschaft positiv zu manifestieren.

Rückfragehinweis:
Chorverband Österreich
Dachverband der Chorverbände und Chöre
Mag. Sandra Bruckschwaiger
info@chorverband.at
www.chorverband.at